• SoundCloud Basic Black

© 2018 by ONZEMBLE COELN. Proudly created with Wix.com | Impressum

Über Uns

Seit 2014 besteht nun also unser Onzemble und bringt uns heute jeden Tag aufs neue viel Spaß und Freude. Nach der Gründung haben wir zunächst ohne Chorleiter geprobt aber große Unterstützung von unserem ehemaligen Chorleiter und Domkantor Oliver Sperling erhalten. Er stand uns mit Rat und Tat zur Seite und coachte uns vor unserem ersten offiziellen Auftritt. Da uns Herr Sperling aber leider nicht komplett begleiten konnte, baten wir Patrick Cellnik - damals Chorassistent von Prof. Eberhard Metternich und heute Kantor an St. Aposteln – uns zuzuhören und uns musikalische Ratschläge zu geben. Patrick (“Patty”) hat uns seitdem bis zum Ende des Jahres 2018 begleitet und unterstützt. Mittlerweile befindet sich das "OC" in einer neuen Phase, in der wir uns neu strukturieren und zunächst ohne feste musikalische Leitung arbeiten. 

 

Wir proben einmal die Woche und gestalten gemeinsam Gottesdienste, Vespern und Konzerte zu verschiedenen Anlässen. Zu unserem Repertoire gehören hauptsächlich geistliche a cappella Chorwerke, aber auch zeitgenössische und weltliche Chorliteratur. Im Dezember 2018 werden wir moderne, für uns geschriebene Kompositionen uraufführen. Wenn wir auf die vermeintlich kurze Zeit seit der Gründung zurückblicken, so hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Vertraute Gesichter haben sich verabschiedet, neue sind hinzugekommen, musikalisch haben wir uns ein breiteres Repertoire angeeignet, mit wenig Schlaf und viel Konzentration unsere CD aufgenommen und in Konzerten und Gottesdiensten nicht nur uns, sondern hoffentlich auch das Publikum berührt.

"Klare Stimmführung, gute Stimmqualität und feine dynamische Nuancen"

- Kölner Stadt-Anzeiger

Unser Repertoire

Das Repertoire des Onzemble Coeln lässt sich so einfach gar nicht greifen, denn für alles gibt es Ausnahmen. Wir sind immer bemüht, unsere Lieblingswerke so oft zu singen, wie wir sie möchten. Problem nur: die Liste wird immer länger. Gleichzeitig möchten wir so viel Neues einstudieren und aufführen, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer immer wieder gern zu uns kommen um Neues von uns zu erleben.

 

In Zahlen sieht es vielleicht so aus: Wir singen Musik des 14. bis 21. Jahrhunderts - alles, was dazwischen (und manchmal auch davor) geschrieben wurde, und alles, was in den kommenden Jahren (für uns und andere) geschrieben wird. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf geistliche Musik a cappella, also Kirchenmusik ohne Instrumentenbegleitung. Gemeinsam musizieren wir immer wieder mit Orgeln, gerne singen wir aber auch mit anderen Instrumentalisten zusammen – etwa einem Orchester, wenn wir an das „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi zurückdenken, oder z.B. einer Harfe, wenn wir die „Ceremony of Carols“ von Benjamin Britten singen. Immer gerne machen wir auch Ausflüge in die weltliche Literatur: unsere feste Heimat ist die kölsche Musik, aber auch Volkslieder gehören zu unserem Brauchtum dazu.